Bewegung im Stadtteil

"Bewegung im Stadtteil" entstand im Rahmen des Förderprogramms "Gesunde Kommune" der Techniker Krankenkasse. Im Fokus steht die partizipative Entwicklung von Stadt(teil)rundgängen gemeinsam mit älteren Menschen oder anderen vulnerablen Personengruppen. Neben mehr Bewegung wird hiermit vor allem eine kognitive Auseinandersetzung mit dem eigenen Wohnumfeld angeregt und durch die Arbeit in der Gruppe die soziale Teilhabe gefördert.   
Das übergeordnete Ziel ist es, auf diesem Wege mehr Bewegung in den eigenen Stadtteil oder die eigene Region und somit auch in das Leben der Menschen zu bringen. 

Inhalte und Einsatzmöglichkeiten von Bewegung im Stadtteil

Inhalte

Bewegung und soziale Teilhabe sind für alle ein wichtiges Thema. Hier sind aktivierende und niedrigschwellige Angebote im Quartier gefragt! Ziel von "Bewegung im Stadtteil" ist es daher, ein Angebot für ihre Teilnehmenden zu gestalten, welches folgende Aspekte vereinbart: Gemeinsam etwas erschaffen, die eigene Region (wieder) besser kennenlernen und dabei Freude an der alltäglichen Bewegung entwickeln. Durch das hohe Ausmaß an Gestaltungsspielraum können sich künftige Teilnehmende kreativ und aktiv mit ihren eigenen Ideen, ihrem Wissen über die Region und persönlichen Geschichten bei der Entwicklung eines möglichst barrierefreien Stadt(teil)rundgangs einbringen. Somit nehmen sie sich selbst als wichtigen Teil einer Gemeinschaft wahr, gelangen in den gegenseitigen Austausch und erleben die eigene Selbstwirksamkeit.

Einsatzmöglichkeiten

"Bewegung im Stadtteil" und die dazugehörige Schulung richtet sich in erster Linie an Mitarbeitende von Institutionen, die mit älteren Menschen oder anderen vulnerablen Personengruppen arbeiten, um mit diesen gemeinsam an einer Sache zu arbeiten und nebenbei zu mehr Bewegung anzuregen, zum Beispiel:

Quartiersmanagement, Seniorenbegegnungsstätten, Bildungsträger, Kirchgemeinden und Vereine

Sich selbst zur Gruppenleitung ausbilden lassen

Die Ausbildung zur Gruppenleitung von Bewegung im Stadtteil umfasst 2 Trainingstage. Neben dem Kennenlernen aller notwendigen Schritte von der Teilnehmendenakquise bis hin zur Fertigstellung und ggf. Bekanntmachung des Rundganges werden insbesondere verschiedene didaktische und methodische Zugänge für das Arbeiten mit einer Gruppe vermittelt.

Dabei besteht die Möglichkeit, Ausbildungen speziell für Mitarbeitende Ihrer Einrichtung zu veranstalten. Wenn Sie an einer Inhouse-Schulung interessiert sind, richten Sie bitte einfach eine unverbindliche Anfrage an info@wissensimpuls.de oder per Telefon: 0351 274991-11. Gern schicken wir Ihnen ein auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot zu.

WissensImpuls bietet zudem regelmäßig Seminare im Rahmen Freier Schulungen an verschiedenen Standorten oder online an. Aktuelle Termine finden Sie hier: 

 

Seminartermine

Handlungsmanual

Das Handllungsmanual beeinhaltet alle relevanten Informationen für die Gruppenleitung. Es begleitet Sie durch alle notwendigen Phasen vom Projektvorlauf, über die verschiedenen Stufen der partizipativen Entwicklung des Stadtteilrundgangs bis hin zur Erstellung und Bekanntmachung der Broschüre.

Hier können Sie das Manual als PDF herunterladen. 

Häufig gestellte Fragen zu Bewegung im Stadtteil