Besondere Zeiten meistern? Die Strategie eines Chamäleons

Weitere Neuigkeiten

Chamäleon

Als wir Anfang Mai, nach über einem Monat geprägt von Seminarabsagen oder Verschiebungen, wieder Anfragen für Seminare erhielten, hätte mein Herz eigentlich schneller schlagen müssen vor Freude. Endlich wieder die Beschäftigten eines Jobcenters mit einem Seminar begleiten. Ein Zeichen von Normalität, in diesen schwierigen Zeiten. Doch ich bemerkte, dass nicht freudige Gedanken, sondern viele Fragen in meinem Kopf herumschwirrten: Sind die Seminarteilnehmenden gerade überhaupt offen für neue Inhalte? Hat die Situation nicht auch Einfluss auf ihre Motivation?

Im Seminar erlebte ich, entgegen meiner Bedenken, eine sehr offene und interessierte Gruppe. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Teilnehmenden sogar mehr auf die Themen und Methoden einließen. Vielleicht war es mehr Abstand von der routinierten Arbeit, der es den Teilnehmenden erleichterte, gewohnte Beratungsmuster zu hinterfragen und Neues auszuprobieren? Dieses „über den Tellerrand schauen“, ist ein zentraler Bestandteil, zu dem wir unsere Seminargruppen anregen.

Dadurch, dass in den vergangenen Wochen der physische Kontakt zu anderen so stark eingeschränkt war, dachte ich mir, dass es doch sicher seltsam sein würde, nun wieder mit mehreren Menschen an einem Ort zu sein. Was für Auswirkungen hat unsere Erfahrung von Distanz in den vergangenen Wochen auf das Miteinander im Seminar? Im Verlauf des Seminars bemerkte ich, dass die soziale Interaktion so gut, wie sonst auch in den früheren Seminaren möglich war. Es gelang mit verhältnismäßig geringem Aufwand, die Übungen so umzustellen, dass der interaktive und praktische Kern unserer Seminare auch mit den Vorgaben bestehen blieb.

Eine weitere Frage, die sich mir stellte, war, ob das Thema der Gesundheitsorientierten Beratung mit Erwerbslosen aktuell Relevanz für die Mitarbeitenden hat. Wie können Sie das Gelernte umsetzen, wenn Sie nur telefonisch Kontakt zu ihren Kunden und Kundinnen haben? Hier moderierten wir im Seminar eine gewinnbringende Diskussion, in der sich die Teilnehmenden zu ihren Bedenken, den Möglichkeiten und anderen wichtigen Aspekten für die telefonische Beratung austauschen konnten. Sehr froh war ich (im Hinblick auf den Transfer-Gedanken) auch über das Feedback vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass Ihnen das Seminar nicht nur für die gesundheitsorientierten Beratungsgespräche, sondern ebenso für ihre allgemeinen Beratungsgespräche geholfen habe.

Es waren (und sind) außergewöhnliche Zeiten, in denen unsere Gewohnheiten auf den Kopf gestellt wurden und werden. In denen wir an allen Ecken die Erfahrung von Veränderung erleben. Mir hilft es in dieser Zeit, flexibel zu bleiben (ein bisschen, wie ein Chamäleon eben) und immer wieder zu hinterfragen, was möglich ist und was nicht. Es lohnt sich, durch Erfahrungen die eigenen Unsicherheiten zu überwinden.

Mehr über Veränderungen bei WissensImpuls erfahren Sie in unseren Beiträgen zu Onlineseminaren, zu Ausweitung unseres Coachingangebots und zu unserer neuen Internetseite.

 

Von Greta von Elsner

2020-06-16