Unterstützung für den Sonnenstrahl e.V. Dresden

Weitere Neuigkeiten

Am 11. Juni war es endlich so weit – meine Kollegin Sylvia Ender und ich konnten dem Sonnenstrahl e.V. unsere jährliche Spende in Höhe von 1.190€ übergeben. Zum Glück, so sagte uns Frau Herrmann, war der Verein als Beratungsstelle nur von wenigen Coronaeinschränkungen betroffen und konnte seine Arbeit größtenteils wie gewohnt fortsetzen. So war es weiterhin möglich, dass die Eltern während der Therapie ihrer Kinder in den Elternwohnungen des Vereins leben konnten. Jedoch durfte nur ein Elternteil das Kind ins Krankenhaus begleiten und die Nutzung der Gemeinschaftsräume musste etwas eingeschränkt werden. Dass trotz aller Widrigkeiten das Sommercamp für die betroffenen Kinder und deren Geschwister in kleineren Gruppen stattfinden konnte, freut uns dabei besonders. In dieser schwierigen Zeit schenkte der Sonnenstrahl e.V. den Kindern trotz ihrer Erkrankung ein wenig Normalität und Unbeschwertheit.

Die Beratungen und der Austausch der Eltern untereinander fanden teilweise online statt – doch über den Laptop oder PC fiel es den Eltern schwer, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Deswegen ist der Verein besonders froh darüber, dass dies nun endlich wieder in der realen Welt stattfinden kann. Denn sich persönlich und in Farbe zu sehen ist natürlich immer schöner und erleichtert es, über emotionale Themen zu sprechen.

Weitere Informationen zur Arbeit des Vereins finden Sie auch auf der offiziellen Homepage unter https://www.sonnenstrahl-ev.org/.

Zu Gast beim Sonnenstrahl e.V.: Dresden, 11.06.2021 v.l.n.r. Annette Schuster (WissensImpuls), Sylvia Ender (WissensImpuls), Antje Herrmann (Sonnenstrahl e.V.)
Zu Gast beim Sonnenstrahl e.V.: Dresden, 11.06.2021 v.l.n.r. Annette Schuster (WissensImpuls), Sylvia Ender (WissensImpuls), Antje Herrmann (Sonnenstrahl e.V.)

 

Von Annette Schuster

2021-06-21