Gesund führen

Führungskräfte sind zum einen treibender Motor für das gesamte Unternehmen, müssen aber zum anderen sensibel für die Belange einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein. Daher leisten sie ebenfalls einen erheblichen Beitrag zur Mitarbeitergesundheit. Doch der Umgang mit Personal folgt keinem festen Schema – im Gegenteil: Werden Belastungen nicht an die individuellen Voraussetzungen angepasst, kommt es zu Krankheit, Absentismus oder Arbeiten trotz Krankheit. Allein Letzteres, auch Präsentismus genannt, sorgte 2009 in deutschen Unternehmen für Kosten von 2399 Euro pro Mitarbeiter (Booz & Company, 2011).

Führungskräfte müssen daher in der Lage sein, individuell passende Handlungsspielräume zu setzen und Aufgaben adäquat zu delegieren. Wichtig sind dabei eine offene und konsequente Kommunikation, gelungenes Feedback und die Fertigkeit, Motive von Angestellten zu identifizieren und auf sie einzugehen. Nur so wird gesundes Führen möglich.

Ziele des Seminars:

  • Sensibilisierung für die eigene Gesundheit als Führungskraft
  • Belastungen bei Tätigkeiten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschätzen können
  • Gespür für die individuellen gesundheitlichen Voraussetzungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln
  • Gesundheitsgefahren und unnötige Belastungen in Prozessen minimieren